Klettern

GA171Die Berge um das Rifugio Bignami bieten sowohl klassischen alpinen Kletterern als auch Sportkletterern verschiedene Klettergebiete. Das Grün der Talsenke, das Weiß der Gletscher und das Blau des Himmels und der Seen die die Alta Val Malenco bunt färben machen das Klettern zu einer einzigartigen Erfahrung.

Zwei Gehminuten von der Berghütte entfernt  befindet sich die Kletterwand Rocca del Bignami. Die Hakensetzung wurde von dem Bergführer Gianluca Maspes vorgenommen. Jedes Jahr werden die Sicherungspunkte vom Personal der Berghütte überprüft um Kletterern –vor allem Einsteigern- Sicherheit zu gewähren. Diese Wand bietet eine ideale Einführung in den Klettersport.

Gegenüber des Rifugio Bignami, am anderen Ufer des Gera Sees und am Fuße des Monte Spondanscia erhebt sich der Alpe Gera-Sektor, der viele Klettertouren (zwischen 80 und 400 Metern) anbietet. Die moderne und sichere Hakensetzung ermöglicht es auch weniger Erfahrenen in wildem Ambiente und in gewagten Höhen zu klettern. Aber auch wer auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist, langweilt sich hier nicht.

Rund um den Parkplatz des Gera-Damms findet man zahlreiche Kletterwände unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades. Die wichtigsten Gebiete bilden Campo Moro und Zoia. Gute Felsen und nicht banale Bewegungen werden den Kletterer höchst zufriedenstellen. Ausserdem bleiben diese Wände auch während der Sommersaison kühl. 

Sie wollen sich bei uns umschauen, brauchen aber einen erfahrenen Begleiter?
SCHREIBEN Sie uns und wir empfehlen Ihnen den geeigneten Bergführer für Ihr Ziel.

1.Rocca del Bignami

Höhe (m): 2401
Zugang (m): 2 min.
Hangrichtung: S
Schwierigkeitsgrad: Climbers beginners
Ausgangspunkt: Valmalenco, Rifugio Roberto Bignami (Lanzada, SO) 
Empfohlene Jahreszeit: Sommer
Netz/Empfang: Schwach
Contributors: Luca Barletta, Ivan Pegorari e Lyasis Edizioni
Letzte Revision: 02/12/2014

Kletterwandbeschreibung:
Lustiger und stimulierender Kletterstil auf Platten und Felswänden. Didaktische Grundlagen im Vorstiegsklettern in verschiedenen Stilrichtungen. Nahe und sichere Hakensetzung, Stände in hervorrangender Verfassung.

Zugang:
Vom Rifugio Bignami über einen einfachen Bergweg der genenüber des Winterlagers beginnt.

2.Pilastri del Lago

Höhe (m): 2100
Zugang (m): 15 Min.
Hangrichtung: W
Schwierigkeitsgrad: Climbers beginners und intermediate
Ausgangspunkt: Valmalenco, Gera-Damm (Lanzada, SO) 
Empfohlene Jahreszeit: Sommer – Anfang Herbst
Netz/Empfang: Ausreichend
Contributors: Luca Barletta, Ivan Pegorari e Lyasis Edizioni
Letzte Revision: 02/12/2014

Klettewandbeschreibung:
Lustiges und stimulierendes Klettererlebnis  auf Platten und Felswänden. Dies ist der Sektor der langen und abgesicherten und ungewagten Wege, Stände mit Bohr-und Normalhaken. Sowohl für Anfänger als auch für Kletterexperten geeignet. 

Zugang:
Von Campo Franscia (Lanzada) der Straße die zu den Campo Moro-Dämmen führt, folgen und bis zum zweiten Damm fahren (Campo Gera – Parcheggio Rif. Bignami), in einen großen Platz sofort hinter dem letzten Tunnel, vor dem Tor des Kraftwerks, einbiegen (die Kletterwände sind auf der gegenüberliegenden Seite des Campo Moro-Sees sichtbar,  genau gegenüber des Parkplatzes). Das Auto stehengelassen, Richtung S dem befahrbaren Weg der zum Haus des Wächters führt, folgen. Über der Mauer des Damms dem Weg der in die Val Poschiavina führt, folgen, und nach 50m rechts eine Rampe besteigen.
Wegspuren und rote ausgefärbte  führen hin zum Sektor “Placche della diga”. Wenn man auf dem Weg bleibt, kommt man zu zwei weiteren Sektoren, einer vor dem Tunnel “Muro dei misteri”, und der darauffolgende mit dem Namen “Pilastro del lago”.

3.Parete della Diga

Höhe (m): 2000
Zugang (m): 2 min.
Hangrichtung: N
Schwierigkeitsgrad: Climbers beginners und intermediate
Ausgangspunkt: Val Malenco, Gera-Damm (Lanzada, SO) 
Empfohlene Jahreszeit: Sommer
Netz/Empfang: Ausreichend
Contributors: Luca Barletta, Ivan Pegorari e Lyasis Edizioni
Letzte Revision: 02/12/2014

Kletterwandbeschreibung:
Entry-level für diejenigen, die die ersten Schritte in der Ketterwelt machen, einfaches und simples Vorsteigen um sich einzuarbeiten. Die Wand bietet verschiedene Vorstiegsmöglichkeiten und die Hakensetzung ist sicher und wird regelmäßig überprüft.

Zugang:
Von Campo Franscia (Lanzada), der Straße die zu den Campo Moro-Dämmen führt, folgen, und bis zum zweiten Damm fahren (Campo Gera – Parcheggio Rif. Bignami), in einen großen Platz sofort hinter dem letzten Tunnel, vor der Stange des Kraftwerks, einbiegen (die Kletterwände sind auf der gegenüberliegenden Seite des Campo Moro-Sees sichtbar,  genau gegenüber des Parkplatzes). Das Auto stehengelassen, Richtung S dem befahrbaren Weg der zum Haus des Wächters führt, folgen. Nach der ersten Wendung und über der 2° und 3°, befindet sich der Sektor “Freddo Mattino”. Dem Weg folgend, gelangt man in die Nähe einer Wand die im O einen kleinen Platz eingrenzt. Im Süden des Platzes steht die “Parete della Diga” (die Haken sind gut erkennbar).

4.Depositi Inerti

Höhe (m): 1950
Zugang (m): 10 min.
Hangrichtung: O
Schwierigkeitsgrad: Climbers intermediate
Ausgangspunkt: Valmalenco, Gera-Damm (Lanzada, SO) 
Empfohlene Jahreszeit: Sommer
Netz/Empfang: Ausreichend
Contributors: Luca Barletta, Ivan Pegorari e Lyasis Edizioni
Letzte Revision: 02/12/2014

Kletterwandbeschreibung:
Der Stein ist ein rötlicher Serpentin-Felsen, etwas beschädigt im unteren Bereich, kompakter oben. Mehrere Möglichkeiten, von Platten bis Felsvorsprüngen. Das Hochgebirge ist auch im Sommer angenehm Frisch (ungefähr 2000m Höhe, Hangrichtung SO, Sonne von morgens bis ca. 14h).

Zugang:
Von Campo Franscia (Lanzada) der Straße, die zu den Campo Moro-Dämmen führt, folgen, und bis zum zweiten Damm fahren (Campo Gera – Parcheggio Rif. Bignami), in einen großen Platz sofort hinter dem letzten Tunnel, vor dem Tor des Kraftwerks, einbiegen (die Kletterwände sind auf der gegenüberliegenden Seite des Campo Moro-Sees sichtbar,  genau gegenüber des Parkplatzes). Von hier zu Fuß den leicht steigenden Weg Richtung O, der den Grund des Beckens des Campo Moro links umgeht, begehen. Ein immer offenes Tor passiert, genau über den Abflussrohren des Damms, steigt man in die große darunterliegende grasbewachsene Hochebene hinab. Richtung W weitergehend die Felsenwände bis zum Ende der Hochebene entlanggehen, wo sich der erste Sektor befindet, Weg N. 1-12 (10 Minuten).

5.Falesie dello Zoia

Höhe (m): 1950
Zugang (m): 15 min.
Hangrichtung: W – SW
Schwierigkeitsgrad: Climbers experts
Ausgangspunkt: Valmalenco, Campo Moro -Damm (Lanzada, SO) 
Empfohlene Jahreszeit: Spätfrühling – Sommer – Frühherbst
Stützpunkt: Rif. Zoia
Netz/Empfang: Ausreichend
Contributors: Luca Barletta, Ivan Pegorari e Lyasis Edizioni
Letzte Revision: 02/12/2014

Kletterwandbeschreibung:
Sehr technisches Klettern und Kraft in den Fingern erfordert, mit Ausnahme eineger athletischer  Vorsprünge. Die Wände sind schwarze und rote Serpentin Felsen, manchmal durch vertikale oder vorspringende Spalten gekennzeichnet.

Zugang:
Von Sondrio die Valmalenco rauffahren, zuerst Richtung Lanzada, dann Richtung Campo Franscia. Von Campo Franscia der Strasse nach Campo Moro (7 km) folgen; nach einer Kurve, die Mauer des zweiten Damms vor Augen, das Auto im großen Platz des Ristoro Poschiavino lassen, unter dem Rifugio Zoia. Nach wenigen Gehminuten bis zum Rifugio, dem Weg in Richtung Campagneda weitere 5 min. lang folgen und bis zum tiefen Sektor (rechts des Weges) gelangen. Wenn man auf dem Weg bleibt, erreicht man nach wenigen Minuten den zentralen Sektor, währendessen der hohe Sektor, sobald man zu  Felsvorsprüngen und einer großen rötlichen Wand kommt (10/15 min. von Parkplatz), erreicht ist.